MaienTagsBier_Titel

 

Zwickelprobe Maientagsbier

Gold-glänzender Biergenuss

 

Traditionell lud die Bierbrauer-Familie Kumpf am vergangenen Dienstag zur „Zwickelprobe“ des diesjährigen Maientagsbieres. Zum Kreis der Verkoster gehören traditionell die Stadtspitze, Stadträte, Mitglieder der Maientagskommisson und ganz besonders Festwirt Karl Maier. Dieses besondere Bier wird exklusiv für den Göppinger Maientag gebraut und ist wohl eine der „wichtigsten Zutaten“ zum Göppinger Kinder- und Heimatfest.

 

Bei der sogenannten „Zwickelprobe“ handelt es sich um die durch den Braumeister regelmäßig durchgeführte Reifeüberwachung des gärenden Bieres. Nach traditioneller Rezeptur haben die Kaiser-Brauer wieder vier verschiedene Malzsorten komponiert und im Sudkessel nach dem klassischen Kochmaischverfahren eingebraut. Und zwar ganz selbstverständlich nach dem Deutschen Reinheitsgebot, das bekanntlich in diesem Jahr seinen 500. Geburtstag feiert. Denn am 23. April 1516 wurde in Ingolstadt dieses wohl älteste Lebensmittelgesetz der Welt verkündet.

 

Den Brauern stehen die vier Zutaten Hopfen, Hefe, Malz und Wasser zur Verfügung. Und dieses Reinheitsgebot, so Bierbrauer Ulrich Kumpf, werde in der Kaiser-Brauerei seit 1881, dem Gründungsjahr der kleinen Braustätte, erweitert. Er führte aus, dass in Geislingen mit „sechs Zutaten“ das süffige Bier hergestellt werde. Die „5. Zutat“ sei der Mensch, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich mit großem Einsatz und Engagement für das gscheite Bier einsetzen. Und dann nutzt die Geislinger Kaiser-Brauerei noch einen 6. Rohstoff: Die Zeit. „Unser Bier hat viel Zeit zur Reife und wird dadurch so genussvoll und einzigartig“, erklärte der Geislinger Bierbrauer. Schließlich reift das Maientagsbier besonders behutsam bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Mehr als 6 Wochen hat das Kaiser-Maientagsbier Zeit um seine volle Reife, geschmackliche Abrundung und Bekömmlichkeit zu erreichen. In diesem Herstellungsschritt erfolgt auch die Bildung und Bindung der natürlichen Gärungskohlensäure, die dem fertigen Bier seine kraftvolle Rezenz verleiht.

 

Das Maientagsbier 2016 zeigt sich mit einer goldglänzenden Farbe im Glas. Der Antrunk ist wie gewohnt vollmundig, süffig und sehr malzaromatisch, mit einer feinen hopfenbetonten Aromatönung. Die richtige Rezenz führt zum harmonischen Nachtrunk.

 

Der Abend war eine gute Gelegenheit um das Programm des diesjährigen Maientages vorzustellen und den Gästen das sehr beliebte NWZ-Blasmusik-Festival und die in diesem Jahr auftretenden Kapellen zu präsentieren.

 

Zum Pressebericht der SWP