Die über 20 jährige Zusammenarbeit mit der regionalen Landwirtschaft hat zu einer Erzeugergemeinschaft geführt, die bundesweit einmalig ist. Sie garantiert heimische Rohstoffe aus kontrolliert-integriertem Anbau von höchster Qualität.

 

Dies wird auch im Analysenergebnisse unserer Bierproben auf Glyphosat deutlich: in der Auswertung konnte in keinem unserem Bier Rückstände von Glyphosat nachgewiesen werden. Das iAS-akkreditierte Labor Friedle konnte dies anhand von verschiedenen Proben bestätigen. Mit den anerkannten Nachweismethoden modif. QuPPe und (-ESI)LC-MS/MS / PA-ML-L-40 wurde nachgewiesen, dass bei allen Biersorten die Glyphosat-Konzentration unter der Nachweisgrenze liegt.

 

Das Ergebnis bestätigt uns in unserer Philosophie, unsere Braugerste und Brauweizen direkt von Landwirten auf der schwäbischen Alb einzukaufen.

 

Das Ziel der Erzeugergemeinschaft der Kaiser Brauerei war von Anfang an, beste Rohstoffe in der Region anzubauen. Der Verzicht auf die pfluglose Feldbearbeitung und die damit mögliche eingeschränkte Nutzung von Pflanzenschutzmitteln führt zu einem höheren Arbeitsaufwand.

 

Diese nachhaltige Einkaufsstrategie führt zu gleichbleibend guten Rohstoffen und damit auch zu einem ausgezeichneten Produkt.

 

Johannes Rösch

Walter Ziegler

 

Hans-Friedrich Fritsch

 

 

 

Manfred Hoffie

 

Jürgen Wieland

 

Georg Hagmeyer

 

 

 

Thomas Fetzer

 

Andreas Döz

 

Georg Staudenmaier

 

 

 

Matthias Böhringer

 

Georg Fink

 

Gerhard Heller

 

 

 

Hansjörg Preßmar

 

Harald Steck

 

Jakob Kohn

 

 

 

Gert Glauner